top of page

Mariah Carey war meine erste Gesangslehrerin … na ja, mehr oder weniger. 

Es war in den 90ern, als ich ein Kind war. Mein Vater hat oft die CDs und VHS/DVDs von Mariahs Auftritten zu Hause gehört und geschaut, und ich liebte es, mit ihm zu hören, es war unser gemeinsames Hobby.

Es gab eine große Trend von Walkmans damals. Dort konnte man mit Kopfhörern seine Lieblingslieder in Details hören und SOGAR auf dem Lied zurückgehen. (wooow)

Ich erinnere mich, dass ich die 3 bis 4 Sekunden dieselber Stelle in Whenever you call mindestens 30 Mal gehört habe. Ich wollte lernen, genau wie Mariah zu singen, perfekt. Und für einige Zeit habe ich so geschafft, dass meine Schulkameraden erzählten, dass meine Stimme ihre erinnerte. 

Beatriz Baptista - As VitrinesBeatriz Baptista
00:00 / 01:54
WhatsApp Bild 2023-11-01 um 23_edited_ed

Natürlich kannte ich im Laufe meines Lebens auch andere Sängerinnen, die ebenfalls zu stimmlichen Referenzen wurden: Whitney Houston, Kelly Clarkson, Beyoncé, Aretha Franklin, Ella Fitzgerald, Céline Dion ... auch brasilianische wie Elis Regina, Gal Costa, Nara Leao, Adriana Calcanhoto und Marisa Monte. 

Alle diese und viele weiteren waren meine Inspiration. Als ich sie hörte und „studierte“, habe ich so gut Singen gelernt, dass ich einen Studienplatz an der Universität bekommen habe, ohne vorher eine einzige Unterrichtsstunde gehabt zu haben.

Das sind meine Diven, und ich danke ihnen sehr.

Im Laufen meines Lebens habe bei vielen Veranstaltungen, Zeremonien und Partys Pop- und brasilianische Musik gesungen. Mein Repertoire bewegt sich Richtung Pop/Soul und Bossa Nova/Jazz. 

Ich liebe es jedes Mal, wenn ich es singen darf!

Wenn du mich für deine Veranstaltung buchen möchtest, klick einfach auf den untenstehenden Link.

Ich freue mich auf dich!

bottom of page